Tägliche Archive: 10. Juli 2019

1 Beitrag

Monatsrückblick Juni 2019

Der Juni ist vorbei und pünktlich zum zweiten Mittwoch des Monats gibt es wieder einen Rückblick.

Vermögens- und Investitionsentwicklung im Juni

Was war der Juni ein super Monat!
Meine langfristig angelegten Genossenschaftsanteile wurden mir zurück erstattet und so konnte ich diese anderweitig anlegen. Dadurch haben sich meine Rücklagen um stolze 313,78 Anteile1 erhöht. Somit habe ich mein Ziel für das Gesamtjahr 2019 bereits im Juni erreicht, was mich sehr positiv stimmt. Trotzdem werde ich versuchen weiterhin Rücklagen zu bilden, auch wenn ich mich jetzt erstmal auf die anderen Investitionen konzentrieren möchte.
Auch die Investitionen in Peer-to-Peer-Kredite haben im Vergleich zum Vormonat nochmal deutlich zulegen können, sodass ganze 184,56 Anteile1 hinein geflossen sind. Das Jahresziel für 2019 ist auch hier schon recht nahe und sollte in den nächsten zwei bis drei Monaten geknackt werden.
Meine Aktivität an der Börse fiel nicht ganz so üppig aus, wie in den anderen beiden Bereichen. Dennoch habe ich hier die Investitionen um 84,21 Anteile1 erhöhen können. Zur Zeit sehe ich auch eine extrem positive Kursentwicklung und hoffe natürlich, dass dies noch ein bisschen so anhält. Ich bin mir aber natürlich dessen bewusst, dass die Kurse auch mal wieder fallen werden. Gerne können die sich damit aber noch Zeit lassen. Für das Gesamtjahr 2019 ist auch hier das Ziel bereits zu über 2/3 geschafft, ein Erreichen deutlich vor dem Jahresende ist ziemlich sicher.
Am wenigstens Geld habe ich den vergangenen Monat für die Rückzahlung von Schulden in die Hand genommen. Mit 72,68 Anteilen1 ist aber wieder ein weiterer Schritt zur Tilgung getan. Ich liege noch gut im Trend, zirka 60% sind erreicht.
Bei meinen Habenzinsen gab es im vergangenen Monat einen deutlichen Sprung nach oben, sodass ich 21,58 Anteile1 einnehmen konnte. Zu verdanken habe ich das zu einem nicht unerheblichen Teil EstateGuru*. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass hier eine endfällige Kredittilgung anstand. Für den Juli rechne ich da wieder mit etwas weniger.
Mit 11,45 Anteilen1 hat sich meine Dividende gut geschlagen, das kam aber alles durch die Auflösung meiner Genossenschaftsanteile. Dem Jahresziel bin ich somit um einiges näher gekommen, 1/3 fehlt aber noch ungefähr. Von meinen Aktien habe ich im Juni keine Dividenden erhalten.

Die finanzielle Entwicklung im Juni war wirklich klasse und mit einer Sparquote von sagenhaften 47,65% könnte ich nicht zufriedener sein. Die kam natürlich durch die hohen „Einnahmen“ aufgrund der Auflösung der Genossenschaftsanteile zustande, eine so hohe Sparquote wird sich also so schnell sicher nicht wiederholen lassen. Dennoch bin ich mit dieser Entwicklung wirklich sehr zufrieden.

Selbstständigkeit

Man kann es sich sicherlich schon denken, aber auch im Juni hat sich hier wenig getan. Ich habe einige Dinge ausprobiert und vorbereitet, aber wirklich Geld damit verdient habe ich noch immer nicht. Immer wieder komme ich auf das Zeit- und Motivationsproblem zurück. Zumindest habe ich einen ungefähren Plan, wo mich das nächste Jahr hinführen soll. Jetzt muss nur noch die Umsetzung richtig anlaufen.

Bildung & Kultur

Wie schon im Vormonat habe ich mir einiges an Informationen, die ich in der Vergangenheit zusammen getragen habe, zu Gemüte geführt. Ein Fachbuch habe ich im Juni aber nicht gelesen. Somit ist mein Jahresziel jetzt wirklich stark gefährdet. Darüber bin ich doch etwas betrübt, aber ich habe oft einfach keinen Kopf dafür, mir noch mehr Informationen einzuhämmern, da dies schon den ganzen Tag in meinem Job der Fall ist. Zwingen werde ich mich da also nicht
Zumindest an der Roman-Front ging es aber dann doch noch weiter, sodass ich Band 2 der Die Saat*-Trilogie von Chuck Hogan beenden konnte. Im Juli geht es jetzt also so langsam dem Ende entgegen und mein Ziel, drei Romane in diesem Jahr zu lesen, wäre somit in greifbarer Nähe. Das wird 🙂

Couch-Potato

Sportlich war der Juni leider wieder richtig katastrophal, was vor allem daran lag, dass ich wieder einige Tage krank war und zudem das Wetter für mich bereits zu warm war. Das raubte mir richtig Energie und mich sportlich zu betätigen habe ich da leider wenig geschafft. Da waren im Gesamtmonat leider nur 3,58 Stunden drin, was im Vergleich zum Mai richtig erbärmlich ist. Wenn ich aber an Februar und März denke, dann ist das noch einigermaßen annehmbar. Nun muss ich aber durchaus ranglotzen, damit ich das Jahresziel nicht auch noch reiße.

Fazit

Finanziell lief der Juni 2019 wirklich absolut klasse und ich konnte meinen Zielen deutlich näher kommen. Alles andere ging aber ziemlich bescheiden voran und ich hatte bzw. habe da momentan wieder das Gefühl auf der Stelle zu treten. Sowohl der sportliche Aspekt als auch die Weiterbildung sind fast vollkommen zum Erliegen gekommen. Das frustet mich gewaltig. Die Motivation und Stimmung sind zurzeit (auch deswegen) ziemlich im Keller, aber ich hoffe das ändert sich bald wieder. Manche Dinge muss ich jetzt einfach wirklich anpacken, ob ich will oder nicht.